Novitês

Eröffnung des Museumladin Ursus ladinicus in St. Kassian.

Projekt des Museum Ladin Ursus ladinicus
Projekt des Museum Ladin Ursus ladinicus

Der Bär ist los!!! Eröffnung des Bärenmuseums Museumladin Ursus ladinicus in St. Kassian.

 

Am 30.07.2011 öffnet voraussichtlich das neue Bärenmuseum in St. Kassian im Gadertal seine Pforten.

 

Als am 23 September 1987 Herr Willy Costamoling aus Corvara zum ersten Mal die Grotte unter der Conturinesspitze betrat, konnte er  nicht ahnen, dass ihm ein Jahrhundertfund gelungen war: die Höhle barg unzählige fossile Knochen des Höhlenbären, eines heute ausgestorbenen Tieres, das uns wichtige Informationen über die Dolomiten in prähistorischer Zeit liefert.

In den darauf folgenden Jahren wurde die Höhle von einem Team der Universität Wien unter der Leitung von Prof. Gernot Rabeder systematisch ausgegraben, vermessen und erforscht.

Das Resultat dieser Forschungsarbeit war sensationell: beim Bären der Conturines handelt es sich um eine neue, nie zuvor beschriebene Höhlenbärenart, die zu Ehren der Ladiner Ursus ladinicus benannt wurde. Außerdem wurden auch Reste eines Höhlenlöwen ausgegraben.

Die Conturineshöhle ist mit ihren fast 2800 Metern die weltweit höchstgelegene Fundstelle von Höhlenbären und Höhlenlöwen, somit erlangen diese Funde eine ganz besondere Bedeutung für die Klimageschichte der Dolomiten. Vor zirka 40.000 Jahren, in einer Zwischeneiszeit, war das Klima so warm, dass die Baumgrenze (heute auf ca. 1900 Meter) fast den Höhleneingang erreichte. So konnten die Bären, als reine Pflanzenfresser, das ganze Jahr über in dieser extremen Höhe überleben. Die Bärenweibchen gebaren ihre Jungen in der Höhle, als die Jungen heranwuchsen, grasten die Bärenfamilien in deren unmittelbarer Nähe und im Spätherbst zogen sie sich wieder in die Höhle zurück, wo sie ihren Winterschlaf hielten.

 

Im neuen Museum werden die hier beschriebenen Themen vertieft und  in ihrem paläontologischen und paläoökologischen Kontext dargestellt.

 

Das Museum, eine Außenstelle des Museum Ladin in St. Martin in Thurn, erstreckt sich über drei Stockwerke, von denen das erste der Kassa und dem Museumsshop gewidmet ist. Im Obergeschoss beginnt die Ausstellung mit der Entstehungsgeschichte der Dolomiten, bei der die schönsten und wichtigsten Fossilien der Umgebung von St. Kassian gezeigt werden. Die Ausstellung fährt mit der Entstehung der Conturineshöhle, deren Entdeckung und Ausgrabung fort, weiters werden alle Aspekte des Höhlenbären und seines Lebensraumes anhand von originalen Exponaten erläutert.

Im Untergeschoss befindet sich die „Höhle des Bären“, eine Rekonstruktion einiger Bereiche der Conturineshöhle mit einer detailgetreuen Nachbildung des „schlafenden Höhlenbären“.

 

Informationen beim:
Museum Ladin Ćiastel de Tor
I-39030 St. Martin in Thurn
Torstr. 65
Tel. +39 0474 524020
www.museumladin.it, info@museumladin.it